Die Familie FEURICH im Wandel der Zeit

Julius_Gustav_Feurich

Julius Gustav Feurich gründet 1851 in Leipzig die Pianofortefabrik Feurich  Gründungskosten 1  Goldmark
 
Engelplakat

Schon der Vater, wie auch der Großvater des Firmengründers waren gelernte Klavier-und Chembalobauer. Die Tradition der Familie wurde durch die Gründung einer eigenen Firma nur noch bestätigt.

Julius Gustav Feurich baute als einer der ersten Hersteller in Deutschland das aufrecht stehende Klavier mit Unterdämpfung und war damit seinen Kollegen um viele Jahre voraus.
 
Leutzsch

Das Zweitwerk in Leipzig-Leutzsch wurde 1911 bezogen. Hier fertigten 360 Mitarbeiter
rd. 1000 Klaviere und 600 Flügel p.a. die
in die gesamte Welt verkauft wurden. Zu dieser Zeit waren neben den europäischen Ländern besonders
starke Märkte Australien, Chile und Brasilien.
 
Konzertsaal

Der eigene Konzertsaal in Leipzig 1910
 
Grand Prix

Auszeichnung 1927 Genf
 
Firmenbuch

Der berühmte Konzertflügel mit 55 original Künstlerunterschriften
 
japanische anzeige 20iger

Eine Anzeige aus Japan 20iger Jahre
 
julius und erich

Julius und Erich Feurich bei der Konstruktion des legendären Klappklavieres, welches speziell für Offiziersmessen auf Schiffen oder auch für kleine Zimmer geschaffen wurde, auch mit Barschrank oder Nähtisch.
 
plakat 1960

Ein Plakat aus den 60er Jahren
 
langlau

Nach der Zwangsenteignung Dezember 1959 von Vermögen durch die DDR gab es nur eine Perspektive, die Abwanderung nach Westdeutschland. Hier fand man dann 1959 in Mittelfranken ein neues Zuhause und eine Zukunft. Eine äußerst erfolgreiche Zeit begann.
 
 

Die Fertigung von unseren Instrumenten wurde im Oktober 2013, nach 162 Jahren leider eingestellt.